Aktuelle Rahmenbedingungen für Unterricht unter Pandemiebedingungen / Planung des Unterrichts nach den Pfingstferien / Planung der Klassenarbeiten / Hygiene und Organisatorisches

Sehr geehrte Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebes Kollegium,

erfreulicherweise ist die Inzidenz im Landkreis Biberach in den vergangenen Tagen stabil unter 165 gefallen, gestern sogar unter 100. Dies ermöglicht uns die Planung für den Unterricht nach den Pfingstferien. Die Schule geht im Moment davon aus, dass wir nach den Ferien mit Wechselunterricht in geteilten Gruppen starten

Aktuelle Rahmenbedingungen für Unterricht unter Pandemiebedingungen (gültig bis 11.06.21)

  • Inzidenz unter 50: Die Schulen kehren zu einem Regelbetrieb (ganze Klasse) unter Pandemiebedingungen zurück. Testpflicht und Maskenpflicht bleiben bestehen, das Abstandsgebot entfällt. Mehrtägige außerunterrichtliche Veranstaltungen bleiben untersagt.
  • Inzidenz zwischen 50 und 100: Für die weiterführenden Schularten wird Wechselunterricht angeordnet. Testpflicht, Maskenpflicht und Abstandsgebot sind verbindlich vorgegeben.
    Für den Zeitraum nach den Pfingstferien ist für diese Regelung eine Anpassung beabsichtigt. Ab der dritten Woche nach den Pfingstferien soll eine Rückkehr in den Präsenzunterricht unter Pandemiebedingungen möglich werden, sofern der Inzidenzwert im Stadt- oder Landkreis stabil unter 100 liegt.
  • Inzidenz zwischen 100 und 165: Wechselunterricht.
  • Inzidenz über 165: Fernunterricht.
  • Sportunterricht: Ab einer Inzidenz von 100 ist fachpraktischer Sportunterricht untersagt. Liegt der Inzidenzwert unter 100 ist Sportunterricht im Freien sowie innerhalb des Klassenverbands möglich. An allen weiterführenden Schulen findet der Sportunterricht bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 ausschließlich kontaktarm statt.
  • Inzidenzunabhängige Testpflicht: Weiterhin besteht ein Zutritts- und Teilnahmeverbot für Schülerinnen und Schüler, die keinen Nachweis über eine negative Testung erbringen. Diese Schülerinnen und Schüler verbleiben, wie gehabt, im Fernunterricht. Eine Ausnahme von diesem Zutritts- und Teilnahmeverbot gilt nur für Leistungsfeststellungen.

Die Vorgehensweise bei Leistungsfeststellungen bleibt dabei, wie gehabt, bestehen.

  • Für die Klassen 5a, 5b, 6a und 10a findet der Unterricht in voller Klassenstärke statt, da im Klassenraum für alle Schülerinnen und Schüler ein Einzelplatz zur Verfügung steht. Der Musikunterricht in den Klassen 5a und 5b muss im Klassenzimmer stattfinden. Für diese Klassen findet also jede Woche Präsenzunterricht statt!

Die Situation für die Klasse 6a ergibt sich aus der Tatsache, dass eine gewisse Anzahl an Schülerinnen und Schülern nicht am Präsenzunterricht teilnimmt, bzw. einer Testung nicht zugestimmt hat. Eine Teilung ist daher nicht notwendig. Aus organisatorischen Gründen ist es aber notwendig, dass die Klassen 6a und 8a dafür ihre Klassenräume tauschen.

Der Unterricht für die geteilten Klassen startet am 07.06. 2021 mit der Gruppe 2 der jeweiligen Klassenstufe.

  • Klasse 7a: Gruppe 2 „Petrovic bis Zerdak“
  • Klasse 8a: Teilung gemäß NWT Gruppen. Gruppe 2 „NWT-Nachbar“
  • Klasse 9a: Teilung gemäß NWT Gruppen. Gruppe 2 „NWT-Mayer“
  • Klasse 10b: Teilung gemäß NWT Gruppen. Gruppe 2 „Marquardt bis Zimmermann“ (8 SuS). DieSchülerinnen Annalena Bechter, Elisa Hader, Emma Huckle und Sofie Klassen (Gruppe 1) nehmen in jeder Woche montags und dienstags am Präsenzunterricht teil, da an diesen Tagen der NWT- Unterricht in Klasse 10a stattfindet, dem diese Schülerinnen zugeteilt sind. An diesen Tagen nehmen sie dann am Präsenzunterricht von Gruppe 2 teil.
  • Klasse 10a und 10b Erdkundeunterricht: Da das Fach Erkunde mit dem Fach Sport (Jungs/Mädchen) gekoppelt ist, Sport aber nicht in Präsenz stattfindet, hat die gesamte Klasse 10b (Jungs und Mädchen) Erdkunde am Montag in der ersten und zweiten Stunde, Klasse 10a am Donnerstag in der ersten und zweiten Stunde.

Notbetreuung Klassenstufe 5-7 in den Phasen des Wechselunterrichts

    • Für die Klassen 5a, 5b und 6a ist keine Notbetreuung vorgesehen, da die Schülerinnen und Schüler jede Woche Präsenzunterricht haben.
    • Für die Klasse 7a gilt, dass die Notbetreuung im Präsenzunterricht der anderen Gruppe erfolgen kann.

Eltern der Klassenstufe 7, die für ihr Kind die Notbetreuung in Anspruch nehmen möchten, melden sich bis Freitag, den 28.05., 12.00 Uhr, unter Angabe der konkreten Woche, für welche die Notbetreuung stattfinden soll, mhoffmann@pgbadbuchau.de.

Testung: Immer montags und donnerstags zur ersten Stunde führen die Schülerinnen und Schüler einer Klasse unter Aufsicht die Testung durch. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich an diesen Tagen recht- zeitig in ihren Sektoren auf dem Pausenhof bereithalten, damit das Ganze reibungslos ablaufen kann.

Hinweis zum Live-Streaming: Im Wechselunterricht nehmen die Schülerinnen und Schüler, welche sich zu- hause befinden, per Live-Stream über TEAMS am Unterricht teil. In einzelnen Fällen kann es vorkommen, dass die Schülerinnen und Schüler im Fernunterricht Materialien und Aufgaben zu bearbeiten haben und der Unterricht nicht gestreamt wird. Die Lehrkräfte würden in diesen Fällen den Schülerinnen und Schülern vorab Bescheid geben. Die Schüler arbeiten dann trotzdem nach Stundenplan. Der Sportunterricht bleibt ausgesetzt. Die Vertretung des Sportunterrichts wird über den aktuellen Vertretungsplan, bzw. über die entsprechende Sportlehrkraft mitgeteilt.

Nach unserem ersten Testdurchlauf im April hat die Schule von einigen Eltern und Schülerinnen und Schülern Rückmeldung darüber bekommen, dass z.T. das Bild unscharf und der Ton zu leise war. Außerdem wurde vereinzelt angemerkt, dass Schülerinnen und Schüler sich nicht aktiv von zuhause beteiligen konnten, da sie nicht aufgerufen wurden. Folgendes dazu:

  • Sollte das Bild unscharf sein, müssen sich Schülerinnen und Schüler bei der Lehrkraft melden, evtl. kann durch leichtes Verstellen der Kamera im Raum die Bildqualität korrigiert werden. Die im Unterricht verwendeten Arbeitsblätter erhalten die Schüler über TEAMS.
  • Sollte der Ton zu leise sein, müssen die Schülerinnen und Schüler zuerst prüfen, ob der Lautsprecher an ihrem Endgerät auch entsprechend eingestellt ist. Sollte dies der Fall sein, müssen sie sich bei der Lehrkraft melden. Diese kann dann prüfen, ob das Zusatzmikrofon im Klassenraum mit dem I- Pad verbunden ist.
  • Das Kollegium kann sich während des Unterrichts nicht um technische Probleme einzelner Schülerinnen und Schüler kümmern, die auf deren Seite entstehen. Darum müssen sich die Familien kümmern.
  • Das Streaming ist vor allem dazu gedacht, dass die Schülerinnen und Schüler im Fernunterricht direkt am Unterricht in Präsenz teilnehmen und mit den ausgeteilten Materialien arbeiten. Die Kolleginnen und Kollegen können während des Unterrichts nicht prüfen, ob sich ein Schüler über TEAMS gerade meldet. Das ist aus der Entfernung nicht zu sehen. Ansonsten dürfen sich die Schüler von zuhause aus einfach zu Wort melden, indem sie etwas sagen. Dies kann aber die Lehrkraft individuell mit den Schülerinnen und Schülern vereinbaren. Damit die Schülerinnen und Schüler besser wahrgenommen werden können, ist es natürlich sehr hilfreich, wenn sie auch ihre Kamera eingeschalten haben.

Die Alternative zu einem Live-Stream ist, dass die Schülerinnen und Schüler in der Woche, in der sie zuhause sind, mit Materialien arbeiten, welche über TEAMS bereitgestellt werden. Dies kann aber nur in Form von Wochenpaketen, in reduzierter Form, geschehen, da die Kolleginnen und Kollegen es nicht leisten können, zum einen nach Stundenplan in Präsenz zu unterrichten und gleichzeitig nach Stundenplan Fernunterricht anzubieten. Es besteht keine Möglichkeit zwischen Streaming und Materialien zu wählen. Sollte sich das Streaming als nicht durchführbar erweisen, muss umgestellt werden.

Planung der Klassenarbeiten (siehe Anhang 1)

Im Anhang finden Sie den Klassenarbeitsplan für die kommenden Wochen. Da ab der dritten Woche nach Pfingsten unter Umständen auch bei einer Inzidenz zwischen 50 und 100 zum Präsenzunterricht zurückgekehrt werden kann, wurden in der letzten Spalte die entsprechenden Termine, laut Stundenplan, eingetragen, an denen die Arbeiten dann geschrieben werden würden. Es ist wichtig, das die Schülerinen und Schüler dies bei ihrer Vorbereitung berücksichtigen.

Hygiene und Organisatorisches (siehe Anhang 2 und Elternbrief Nr.14)

Der Vollständigkeit halber ist diesem Anschreiben noch einmal eine Übersicht über die notwendigen Hygienevorgaben und einiger organisatorischer Punkte angehängt, die es einzuhalten gilt.

In der Hoffnung, dass dies der Beginn einer zunehmenden Normalität bedeutet, wünsche ich uns allen einige erholsame Pfingsttage. Sollten sich im Lauf der kommenden zwei Wochen noch Änderungen ergeben, werde ich Sie informieren.

Herzliche Grüße und bleiben Sie gesund,

SD Dr. Matthias Hoffmann

Dokument als PDF-Download:21. Elternbrief Schuljahr 2020_21
Klassenarbeitsplan zum Download: Klassenarbeitsplan
Hygieneplan zum Download: Hygieneplan
Übersicht über alle Elternbriefe des Schuljahres: https://de.padlet.com/pgbadbuchau/x5lererisi9gpsb3 

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmen Sie dem zu. Datenschutzerklärung