Federseemuseum

Nur wenige Schulen haben das Glück, wenige Schritte von einem UNESCO-Weltkulturerbe entfernt zu sein. Vier der 2011 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Fundstellen prähistorischer Pfahlbauten liegen am Federsee. Das Federseemuseum bietet mit der authentischen Darstellung der Pfahlbauarchitektur und den international bedeutenden Funden viele Möglichkeiten, um das Leben der Menschen von der Altsteinzeit bis zur frühen Eisenzeit für unsere Schülerinnen erfahrbar zu machen.
Die seit 2012 bestehende Kooperation zwischen dem Progymnasium und dem Federsee-Museum ergänzt den Bildungsplan 2016 für das Fach Geschichte, der festhält, dass die Schülerinnen und Schüler in der Lage sein sollen, die „Bedeutung von Geschichte in ihrer eigenen Lebenswelt [zu] erläutern“.  
Als interessierte UNESCO-Projektschule füllen wir mit zahlreichen Angeboten für unsere Schülerinnen und Schüler das Bildungsziel der „UNESCO-Welterbeerziehung“ mit Leben.
Im Jahr 2015 gestalteten unsere Schülerinnen und Schüler die Ausstellung „Schule macht Museum“ im Federseemuseum maßgeblich mit und konnten so einen vertieften Einblick in die Museumsarbeit erhalten. Zudem zeigte die Ausstellung den großen Umfang der Auseinandersetzung unserer Schülerinnen und Schüler mit den historischen Inhalten. 
 
Folgende Angebote finden für die verschiedenen Klassenstufen jährlich statt:
 
Klasse 6
Besuch des Federseemuseums im Klassenverband mit einem museumspädagogischen Angebot im Rahmen unseres Schulcurriculums im Fach Geschichte
Die Steinzeit-AG in Klasse 6 bietet besonders interessierten Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, an sechs Nachmittagen im Sommer im Federseemuseum ihr Wissen über bestimmte Themenbereiche  des Lebens in der Alt- und Jungsteinzeit zu vertiefen. Dabei stehen Themen wie Lederverarbeitung, Getreideanbau, Kochen, Jagd oder Töpferei zur Auswahl. Die Herstellung eines zum Thema passenden Gegenstandes rundet die Informationsphase durch die Mitarbeiterinnen der Museumspädagogik ab. Durch die eigene Tätigkeit erfahren die Schülerinnen und Schüler so, dass die Menschen in der Alt- und Jungsteinzeit bereits über beeindruckende handwerkliche Fähigkeiten verfügten. 
 
Klasse 7-10
Ab Klasse 7 besteht für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit, am Steinzeit-Projekt teilzunehmen. An mehreren Tagen entsteht dabei ein größeres Projekt. Vergangene Projekte sind die Herstellung von Modellen der Pfahlbauhäuser, der Bau eines funktionstüchtigen jungsteinzeitlichen Ofens im Federseemuseum sowie von Ofenmodellen, welche die verschiedenen Stadien bei der Fertigstellung des Ofens sichtbar machen.
Teil des Projekts ist immer auch eine Informationsphase, in welcher die Schülerinnen und Schüler sich mit Artikeln aus Fachzeitschriften über den aktuellen Forschungsstand zum ausgewählten Projekt informieren. Danach erfolgt die Ausarbeitung der ersten Planung. Somit erlernen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen dieser fortführenden Arbeitsgemeinschaft wissenschaftliche Arbeitsweisen und wenden diese an.
 
Zudem haben unsere Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 die Möglichkeit, sich für einen Nebenjob im Federseemuseum zu bewerben. Dabei können sie beispielsweise beim Einbaum-Fahren selbst kleinere museumspädagogische Einheiten übernehmen.

Auf der folgenden Seite stellt Ihnen das Progymnasium Bad Buchau in Kooperation mit dem Federseemuseum Bad Buchau einen Rückblick auf die erste Arbeitsgemeinschaft “Leben am Federsee vor 6000 Jahren” vor. Das Projekt ist im Schuljahr 2011/12 entwickelt worden und wurde ab Februar 2012 umgesetzt.

Bitte das Bild anklicken