Känguru-Wettbewerb 2017, die strahlenden Sieger

2017 erreichte der Wettbewerb einen neuen Rekord: 906000 Schülerinnen und Schüler von 10950 Schulen nahmen teil. Damit haben sich die Zahlen innerhalb von 10 Jahren mehr als verdoppelt und zeugen von der immer weiter wachsenden Beliebtheit dieses Wettbewerbs. Deutlich gestiegen ist gegenüber 2016 die Zahl der Grundschulen, und auch die Anzahl der Gesamtschulen, IGS und Gemeinschaftsschulen, die den Wettbewerb für sich entdeckt haben, ist wieder gewachsen. Insgesamt kamen 500 neue Schulen im Jahre 2017 neu dazu.

International wird Deutschland nur von Russland übertroffen, wo 2016 1,5 Mio Schüler teilnahmen.Die Zahl der teilnehmenden Länder ist im Laufe der Jahre gewachsen und liegt nun bei ca. 60.

Betreut wurde der Wettbewerb dieses Jahr von der Mathematiklehrerin Ute Dorn.

Gewinner waren (von links nach rechts):

Caroline Widder 5a,       3. Preis:   78,5 Punkte, Stufe 7 von 16 (zu den 56 000 Besten von 905 000),

Laura Strahl 5a,              2. Preis:   89,25 Punkte, Stufe 5 von 16 (zu den 16 391 Besten von 905 000)

Moritz Huckle 8a,           T-Shirt    96,52 Punkte, Stufe 7 von 16 (zu den 56 000 Besten von 905 000)

Sarah Blank 5a,                2. Preis:   83,5 Punkte, Stufe 6  von 16 (zu den 35 892 Besten von 905 000)

Lucas Marquardt 6b,      3. Preis:    93,5 Punkte, Stufe  5 von 16  (zu den 16 391 Besten von 905 000)

Die Durschnittspunktzahl war in Klasse 5- 45,9 Punkte, in Klasse 6-53,5 Punkte, in Klasse 7-54,9 Punkte, in Klasse 8-61,7 Punkte

Sie erhielten alle eine Urkunde, eine Broschüre mit den Übungen und Lösungen und weiteren interessanten Aufgaben, den Känguru-„Drehwurm“. Das T-Shirt für den „weitesten Känguru-Sprung“ erhielt Moritz Huckle, da er die größte Anzahl aufeinander folgender Aufgaben richtig gelöst hatte.

Die Schüler und Schülerinnen erhielten außerdem Bücher und Spiele als Preise.