Monthly Archives: Februar 2014

Buchvorstellung einmal anders

Die Klassen 6a und 6b stellen ihre Lieblingsbücher im Deutschunterricht mit einer Lesekiste vor.

Viel Mühe hatten sich die Schülerinnen und Schüler gemacht, um ihre Lesekisten passend zum  jeweiligen Buch phantasievoll zu gestalten und so ihr Bücher  der Klasse vorzustellen.

Spannend wurde es jedes Mal, wenn so eine Kiste geöffnet wurde und der oft überraschende Inhalt zum Vorschein kam. In einer Lesekiste, meistens ein ausgedienter Schuhkarton, befinden sich alle wichtigen Informationen zum Buch, eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Handlungsschritte und verschiedene Gegenstände, die zum Inhalt des Buches passen. So kann es durchaus passieren, dass zu „Spaghetti  Criminale“ von Christamaria Fiedler eine kleine Portion Nudeln mit Tomatensoße aus der Kiste geholt wird oder eine große, gefleckte Kunststoffschlange zu Andreas Steinhöfels „Paul Vier und die Schröders“  gezeigt wird.

Besonders viel Spaß hatten alle, wenn zu Beginn der Buchvorstellungen mitgeraten werden durfte, welche Rolle die Gegenstände in der Lesekiste wohl für die Handlung des Buches spielen werden.

Bücherkiste2

Text und Fotos: Frau Ilse Erne-Menz

Anmeldung zum vierten „Runden Tisch“ am 12.03.2014 um 18.30 Uhr

Einladung an die Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Eltern und Interessierte zur Teilnahme am „4. Runden Tisch“

des Progymnasiums Bad Buchau

Mittwoch, den 12.03.2014 um

18.30h

Musiksaal des Progymnasiums

Hausaufgaben aus theoretischer, empirischer und praktischer Perspektive

Sind Hausaufgaben notwendig?

Welche Funktionen schreiben wir Hausaufgaben zu?

Haben Sie eine leistungssteigernde Wirkung?

Sollen Eltern helfen?

Worauf sollten Lehrkräfte achten?

Diese und weitere Fragen aus der Praxis werden aus wissenschaftlicher Sicht (auf allgemeinverständliche Art) für die Praxis erörtert und, soweit möglich, auch beantwortet. Dabei werden unter Rückgriff auf Forschungsergebnisse Gewohnheiten und Handlungsroutinen aller beteiligten Personen kritisch beleuchtet, um dann zu Überlegungen für eine zukünftige Gestaltung der Hausaufgabenpraxis zu kommen.

Der Vortrag von Frau Dr. Kohler wendet sich an alle, die durch das Thema Hausaufgaben betroffen sind, also Schülerinnen und Schüler, Eltern, Lehrerinnen und Lehrer.

Frau PD Dr. phil. habil. Britta Kohler ist Akademische Rätin am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Tübingen, Abteilung Schulpädagogik. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind im Bereich der empirischen Unterrichtsforschung, der Schulleistungsstudien und der Hausaufgaben angesiedelt.

Es wird darum gebeten, sich zu dieser Veranstaltung anzumelden.

Die Anmeldung erfolgt am einfachsten über Email

mhoffmann@pgbadbuchau.de

oder Telefon:  07582-93300

 

Schulleitung                               Elternbeirat                           Förderverein

 

Dr. M. Hoffmann                        Silvia Marquardt               Sabine Lang-Rondé

 

MFM findet große Resonanz

Schule einmal anders, hieß es am Mittwoch, dem  12.2. für die sechsten Klassen am Progymnasium Bad Buchau. Alljährlich werden beim MFM-Projekt (Mädchen-Frauen-Meine Tage / Männer für Männer) die 6. Klassen nach Mädchen und Jungen getrennt und es werden 2 unterschiedliche Projekte angeboten, mit dem gleichen Ziel: Die Wertschätzung des eigenen Körpers, denn „nur was ich schätze, kann ich auch schützen!“ Frau Bohner und Herr Burandt, die dieses Projekt schon einige Jahre fürs Progymnasium Bad Buchau anbieten, verstanden es mit viel Sachkompetenz, das Interesse der Schülerinnen und Schüler zu wecken. Fachausdrücke, bereits im Fach Biologie eingeführt, wurden in eine bildhafte Sprache übersetzt und auf die jugendliche Lebenswelt bezogen.

Der Elternabend am Abend zuvor gab den Eltern, ebenfalls getrennt nach weiblichen und männlichen Schülern, die Gelegenheit, sich mit dem Thema und wie es den Jugendlichen angeboten wird, vertraut zu machen.

Die Resonanz war bei Eltern und Schülern überaus positiv, denn auch den Eltern waren nicht alle Rekorde, die ein Körper leistet, bisher so bewusst und die Schülern und Schülerinnen waren häufiger  überrascht. Der Tag hatte sich nach Meinung aller gelohnt und das nicht nur, weil der normale Unterricht ausgefallen war.

Möglich wurde diese Art des Unterrichts durch eine Spende des Fördervereins des Progymnasiums Bad Buchau und einer Unterstützung durch die AOK.