Monthly Archives: Dezember 2012

Vorlesewettbewerb am Progymnasium

Warum vorlesen?

Nur wer liest, kann verstehen, denn Lesen ist die Grundlage aller Bildung. Im Mittelpunkt des Vorlesewettbewerbs stehen Lesefreude und Lesemotivation. Er bietet allen Schülern der sechsten Klasse Gelegenheit, die eigene Lieblingsgeschichte vorzustellen und neue Bücher zu entdecken.

Wer liest, gewinnt!

Das PG Bad Buchau hat auch dieses Jahr am Vorlesewettbewerb der 6.Klassen teilgenommen:

Klassensiegerin  in der Klasse 6a wurden Eva Blank und 2.Klassensieger  Hannes Riedmüller.

In der Klasse 6b wurde Pia Ziegler 1.Klassensiegerin und Judith Geiselhart  2. Klassensiegerin.

 

Insgesamt lasen  11 Schülerinnen und Schüler  aus Jugendbüchern ihrer Wahl vor: Namhafte Autoren wie Cornelia Funke, Andreas Steinhöfel oder Enid Blyton waren vertraten.

Gemäß den Wettbewerbsbedingungen mussten die Schülerinnen und Schüler  eine geeignete Textstelle aus dem Buch ihrer Wahl aussuchen und die Zuhörer in wenigen Worten zu dieser inhaltlich hinführen.

Bewertet wurden Lesetechnik, Textgestaltung  und Leseverständnis. Um den Schulsieger zu ermitteln, mussten die beiden Klassensiegerinnen noch jeweils 2 Minuten aus einem Text vorlesen, der ihnen unbekannt war und von der Jury ausgewählt wurde.

 

Schulsiegerin wurde Pia Ziegler. Wir gratulieren herzlich!

 

Die Jury (bestehend aus Frau Gropper, Leiterin der Schülerbücherei, ihrem Büchereiteam Dorena Sauter  und Marin Motzet , und der Deutschlehrerin Frau Boss)  bedankt sich bei allen Vorlesern für ihre Bereitschaft, am Wettbewerb teilzunehmen und erinnert an den Slogan: Wer liest, gewinnt: Denn Lesen ist nicht nur der Schlüssel zu jeglicher Bildung – es macht darüber hinaus einfach Freude.

(http://www.boersenverein.de/de/portal/index.html?meldung_id=553856)

 

[nggallery id=26]

 

Weihnachtsmarkt – Stand der Klassen 9

Auch in diesem Jahr sammelten die Klassen 9 fleißig auf dem Bad Buchauer Weihnachtsmarkt für ihre Abschlussfahrt in der zehnten Klasse. Alle Schüler und sechs Eltern organisierten mit Hilfe von Frau Perkounigg und Herrn Gabel eine Tombola, die mit 1700 Preisen für großes Aufsehen auf dem Weihnachtsmarkt sorgte. So konnte dank des Engagement aller Beteiligten ein wirklich ordentliche Summe für die künftige Klassenfahrt erwirtschaftet werden.