Category Archives: Wettbewerb

Känguru-Wettbewerb 2017, die strahlenden Sieger

2017 erreichte der Wettbewerb einen neuen Rekord: 906000 Schülerinnen und Schüler von 10950 Schulen nahmen teil. Damit haben sich die Zahlen innerhalb von 10 Jahren mehr als verdoppelt und zeugen von der immer weiter wachsenden Beliebtheit dieses Wettbewerbs. Deutlich gestiegen ist gegenüber 2016 die Zahl der Grundschulen, und auch die Anzahl der Gesamtschulen, IGS und Gemeinschaftsschulen, die den Wettbewerb für sich entdeckt haben, ist wieder gewachsen. Insgesamt kamen 500 neue Schulen im Jahre 2017 neu dazu.

Schulkunst 2017: große Erfolge unserer Schüler

Die Schulkunstausstellung 2017 – Thema Bild-Material-Objekt im staatliche Schulamt Biberach wurde am 10.Mai 2017 um 11 Uhr eröffnet. Die Begrüßung übernahmen  Dr. Jürgen Kniep, Amtsleiter Kreiskultur- und Archivamt und Anna Sproll vom Staatlichen Schulamt in Biberach.

Martin Blum, Leiter des ZKIS am Landesinstitut für Schulsport, Schulkunst und Schulmusik (LIS), führte in die Ausstellung ein.

Unsere Schule ist vertreten durch Objekt der Klasse 9a (Papierobjekte nach dem Künstler Frank Stella) und Arbeiten der Klasse 8b (Gipsrelief mit Körperfragmenten)

Auf Regio TV wird ein Beitrag zu der Ausstellung gezeigt.

https://www.regio-tv.de/video_titel,-Schueler-zeigen-im-Landratsamt-Kunstwerke-_vidid,127084.html

„Freundschaft ist…… bunt“ – Die Gewinner von „jugend creativ“

„Freundschaft ist…… bunt„ lautet das Thema beim 47. Internationalen Jugendwettbewerb „jugend creativ“ der Volksbanken und Raiffeisenbanken. Ca. 500 Kinder und Jugendliche aus der Federseeregion folgten dem Aufruf zur Teilnahme und reichten Ihre Wettbewerbsbeiträge bei der Federseebank ein. Aus dieser Vielzahl von Bildern wählte die Jury, bestehend aus Frau Steidinger (Federseegrundschule Alleshausen), Frau Merkle (Progymnasium Bad Buchau), Frau Mayerhofer (Federseeschule Bad Buchau), Frau Schnaitter (Grundschule Oggelshausen) und Frau Krattenmacher (Federseebank) die Ortssieger aus.

Schrift und Zeichen in den Bildern von Paul Klee – Bilder in Acryl von Schülern der Klasse 8b

Schüler der Klasse 8b haben in Gemeinschaftsarbeit zwei Bilder in Acryl auf Leinwand gemalt, in denen Schriftelemente und Zeichen dargestellt sind, die für die Bilder Paul Klees charakteristisch sind. Eine Schülermutter, zugleich Angestellte der Firma Andritz Hydro GmbH, die Bilder für die künstlerischen Gestaltung des Verwaltungsgebäudes suchte, war von der Schul-Vernissage zum Thema „Der Blick auf die Dinge“ so begeistert, dass sie unbedingt die beiden Bilder erwerben wollte. Sie wurden der Firma gegen eine Spende von 500 Euro überlassen und werden in den Büroräumen von Andrex HydroGmbH in Ravensburg mit den Namen der Schüler aufgehängt. Die Bilder wurden im Kunstunterricht unter der pädagogischen Leitung von Irene Merkle erstellt.

Karma? Schicksal? Pech gehabt?

Am 24.01.2017 durfte das Progymnasium den Schauspieler Henry Braun und die Regieassistentin Ivonne Gläser zur Aufführung des Stücks „Karma? Schicksal? Pech gehabt?“ begrüßen.
Es waren keine einfachen Fragen, mit denen die 9. und 10. KlässlerInnen während der 50minütigen Aufführung konfrontiert wurden: Hat das Leben einen Sinn? Gibt es ein Leben nach dem Tod – oder gar davor? Und warum hat Gott nicht einfach eine Facebookseite plus Social-Media-Team, um auf all meine Fragen zu antworten? Und wäre es nicht viel praktischer, wenn es eine Art Homeshopping-Sender für Religionen gäbe, der einem durch das Anpreisen selbiger die Arbeit abnähme, sich mit langen Texten zu beschäftigen?

Foto: mit Erlaubnis von LTT/Michael Miensopust, Yala Pierenkemper, Leiterin Marketing/Öffentlichkeitsarbeit

Landestheater Württemberg-Hohenzollern Tübingen Reutlingen

Spannendes Finale beim Vorlesewettbewerb

Am 06.12.2016 war für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6 nicht nur wegen des Besuchs von Nikolaus und Knecht Ruprecht ein spannender Tag, sondern es wurde auch der Schulsieger des Vorlesewettbewerbs gewählt. Bei diesem von der Stiftung „Börsenverein des Deutschen Buchhandels“ ausgerichteten deutschlandweiten Wettbewerb können vorlesebegeisterte SechstklässlerInnen Buchgutscheine, Buchpakete und sogar eine Reise nach Berlin zum Finale gewinnen.

Frau Boss im Ruhestand – Reden zur Verabschiedung

Nach 41,5 Dienstjahren wurde Frau Ursula Boss am Progymnasium Bad Buchau in den Ruhestand versetzt. In den Abschiedsreden während des Schulfestes machten der Schulleiter, Dr. Matthias Hoffmann, und die Vertreter von Personalrats und Elternbeirat deutlich, wie sehr Frau Boss zum akademischen Niveau des Gymnasiums und zur Qualität und Qualitätssicherung der pädagogischen Arbeit beigetragen hat.

Zehnerstreich zum Abschluss des Schuljahrs

Die Schüler der zehnten Klassen überraschten diesmal mit einem ungewöhnlich lehrer-freundlichen Unterhaltungsprogramm. Bei dem Wettbewerb zwischen Schülern und Lehrern hatten letztere eine echte Gewinnchance. Natürlich sorgte die Themenauswahl letztlich für einen kleinen Vorsprung der Schüler: Welcher Lehrer kann etwa die beliebtesten Songs samt Interpreten benennen? Aber eben gerade hier zeigte sich, dass manche Schüler vielleicht nicht weniger wissen als ihre pädagogischen Vorbilder, sondern nur etwas anderes. Leider gibt es noch kein Schulfach für Kirschkernweitspucken oder Flachwitzerzählen.

„Lesen gefährdet die Dummheit!“

So sehen Lesesieger aus! Die Klasse 7b hat die Lesewette gewonnen: 30 000 Seiten in 6 Monaten!

Alle haben sich angestrengt und jeder hat etwa 2000 Seiten beigeseteuert – gemäß dem Motto „Lesen gefährdet die Dummheit“

Ergebnisse und Siegerehrung des Federseelaufs 2016

Beim 19. Federseelauf des Progymnasiums erzielten die Schülerinnen und Schüler bei guten Wetterbedingungen wieder ganz hervorragende Ergebnisse. Sieger bei der Jungen wurde Timo Schmid mit einer Siegerzeit von 1:13. Zweiter wurde Paul Renn mit 1:19 und den dritten Platz erzielte der Fünftklässler Jakob Rother mit 1:20 Minuten. Bei den Mädchen konnte Isabell Fröhner (5.Klasse ) bereits den Lauf  mit einer Zeit von 1:28 gewinnen. Den zweiten Platz erzielte Lea Vaut mit 1:31. Den dritten Platz belegte Johanna Menz mit 1:32.